Lady Bunt

Real Sessions


Zu aller Erst, eine Information über mich die äußerst wichtig ist. Ich betreibe dieses Business nun schon einige Zeit, habe es aber bislang immer versäumt genaustens einzugrenzen was ich anbiete und was nicht. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass ich mir sehr lange erlaubt habe einige Erfahrungen zu sammeln und somit erst im Laufe der Jahre eingrenzen konnte, welche Vorlieben ich habe und was ich gerne mit meinen Sklaven umsetzen möchte. 

Ich bin ein sehr experimentierfreudiger Mensch und somit habe ich erstmal keine genauen Grenzen festgelegt, einfach um Erfahrungswerte zu sammeln. 


Mit steigendem Interesse an mir als Herrin und auch auf Grund der steigenden Anzahl der Anfragen, komme ich nicht umhin genaustens zu definieren, was mein Angebot umfasst, da ich meine wertvolle Zeit gerne produktiv nutzen möchte. 


Um Missverständnissen vorzubeugen, findest du hier eine Zusammenfassung darüber, was für dich als Sklave nötig ist, um in den Genuss einer realen Session mit mir zu kommen. 



Ich rate dir an, diese Seite genau zu lesen, um beidseitiger Zeitverschwendung entgegenzuwirken. 


Um dir ebenfalls unnötigen Zeitaufwand zu ersparen, werde ich hier direkt als Erstes meinen Tribut festlegen. Denn an diesem Punkt trennt sich bereits in den meisten Fällen die Spreu vom Weizen und du kannst dir im Falle, dass mein Tribut deine finanzielle Potenz übersteigt, die Zeit sparen diese Seite bis zum Ende zu lesen 


Tribut

250€ die erste Stunde, jede weitere Stunde 100€. 

Mehr geht natürlich immer, wenn du dir einen besonderen Platz in meinem Stall sichern willst. 

Genug wird es ohnehin nie sein !

50% der Summe wird im Voraus als Anzahlung fällig ! 

Anonyme Zahlungsmethoden für reale Treffen sind AUSGESCHLOSSEN!


Zunächst weise ich dich darauf hin, dass ich keine Studiodomina bin und auch nicht jedem dahergelaufenen Stück Abfall erlaube mich real zu erleben. Ich verstehe mich vorrangig als Findom und nur in gewissen Bereichen als Femdom. Diese Bereiche sind ausschließlich über meine Vorlieben definiert und schließen nicht automatisch deine Vorlieben mit ein. Man möchte meinen, dies wäre den meisten Sklaven geläufig, aber aus eigener Erfahrung sprechend kann ich sagen, dass ist es nicht.


Ein reales Treffen, ist eine der höchsten Auszeichnungen, die du als Sklave erhalten kannst. Wieso ich es Auszeichnung nenne ? Weil es bedeutet, dass mir deine Bewerbung, deine Art, deine Dienste und deine Treue, sehr zugesagt haben.

Wie du sicher bemerkt hast, schließt diese Aussage mit ein, dass zu einem realen Treffen mehr gehört als ein bloßes "Hallo, ich hätte gerne ein reales Treffen".


Was bedeutet das im Umkehrschluss für dich? 

Es bedeutet zum Einen, dass über meinen Tribut nicht verhandelt wird. Solltest du dir also meinen Tribut nicht leisten können, wirst du weder eine Anfrage für ein Treffen stellen, noch wirst du versuchen mich von den sonstigen Leistungen zu überzeugen, die du Anstelle eines Tributs leisten könntest. Du bist in diesem Fall nicht die Sorte von Sklave, der ich eine Audienz gewähren möchte. 

Meine Zeit ist kostbar und ich verbringe sie nur mit ausgewählten Personen, die mein Leben bereichern. 

Zum Anderen bedeutet es, dass du die Inhalte die ich anbiete und auch auf dieser Seite weiter unten erläutern werde, genaustens studieren wirst, damit ich als Herrin keine unnötigen Anfragen beantworten muss. 

Ein weitere Bedeutung des Ganzen, die ebenfalls sehr wichtig ist: NICHT JEDER bekommt die Chance! Ich behalte mir vor Anfragen ohne Angaben von Gründen abzulehnen.

Bist du zu aufdringlich, kommst mit einem Wunschzettel an, bist mir zu hektisch, nervst mich, bewirbst dich unzulänglich oder kommt mir die Umsetzung deiner realen Wünsche zu kompliziert vor, LEHNE ICH AB.


Du kannst also davon absehen, Anfragen wie "Bieten Sie Toilettenerziehung an?" oder "Ich hätte gerne, dass Sie mich zur Lebendtoilette abrichten", zu stellen sofern dieses Angebot nicht weiter unten in der Auflistung meiner Vorlieben vorzufinden ist. 


Kommen wir also nun zu den Inhalten die ich anbiete.


CashandGo 

- dies ist die einzige Form des realen Treffens, welche KEINE langfristige Dienerschaft voraussetzt.

- es gilt aber auch hier der Mindestbetrag von 250€ 

- Warum ? Weil ich mich nicht für weniger Geld auf ein reales Treffen vorbereiten werde, selbst wenn es nur 5 min meiner Zeit umfasst.

- Wieso ? Weil ich es kann. Hätte ich es nötig mich für 50€ aus dem Haus zu bewegen, wäre ich nicht hauptberuflich Findom. 


Ein CashandGo ist für mich ein kurzes, aber intensives Erlebnis. 


Folgende Inhalte darfst du bei einem solchen Treffen erleben: 

- spitting ( Ich spucke dir gerne als Belohnung in dein Sklavenmaul oder ins Gesicht)

- Stiefelverehrung (Du darfst meine Stiefel küssen und ablecken)

- Füße verehren (Du darfst mir die Schuhe ausziehen und meine Füße küssen)

- Ohrfeigen 

- Tritte in deine Sklaveneier 

- verbale Erniedrigung

- Natursekt


Weitere Inhalte die ich im Rahmen einer realen Session anbiete:

- Füße 

- Stiefelverehrung 

- spitting 

- Ohrfeigen 

- Ballbusting

- Trampling

- Sissyfication

- Peitschen

- Natursekt


Meine Tabus bei realen Treffen

- Klinikspiele

- Alles was gegen geltendes Recht verstößt

Ich begleite dich nicht persönlich beim anschaffen 

- Alles was nicht unter meinen Vorlieben aufgelistet ist.


Nun kommen wir zu dem beliebten Thema Toiletten Erziehung. 


JA ich biete Natursekt ab Quelle an, aber NICHT für jeden. Wenn ich deine Bewerbung anständig finde und der Meinung bin, dass die Chemie stimmt, dann kommst du auch in den Genuss !

KV gehört zu den Dingen die ich nur mit meinem Haussklaven teile, aber einfach deshalb weil die meisten Sklaven zu weit weg wohnen um kurzfristig vorbeizukommen. Ich habe keine Lust meinen Kaviar-Rhythmus euch Sklavenfotzen anzupassen ! Bisher gestaltet es sich für mich sehr schwierig auf Termin hin, Kaviar zu geben.